November 2019

Die Tierfotografie im Herbst macht besonders viel Freude. Die Blätter sind von den Bäumen gefallen, die Vögel zu entdecken leichter geworden. Schön wenn das weiche Licht die Motive umschmeichelt. 

Die Motive finde ich an mir bekannten Plätzen, meistens schnell, aber manchmal ist auch Geduld gefragt. Einen Fischotter sieht man wenn überhaupt in der Natur nur noch sehr sehr selten. Ich habe ihn im Tierpark fotografiert und selbst da zeigt er sich nicht oft, aber zur Fütterung hat man dann meistens Glück. Der Haubentaucher ist in freier Natur,mit gerade mal 320 mm Brennweite fotografiert. Der Rothirsch im Tierpark.

Die Lichtstimmungen der Sonnenuntergänge sind magisch, man hat das Gefühl verzaubert zu sein. Wenn dann noch ein Graureiher vorbei kommt, perfekt.